Dienstag, Juni 27, 2017

Plotterfreebie für greenfietsens Hexie Crashkurs

Heute ist es soweit und Katharina von greenfietsen startet mit ihrem Crashkurs "Hexies nähen". Ich muss ja ganz ehrlich zugeben, so schön wie ich die Ergebnisse finde, das viele "mit der Hand nähen" schreckte mich bisher davon ab, mich selbst mit den Hexies zu beschäftigen ;). Aber ich nutze jetzt die Chance, es auszuprobieren und nehme an dem Crashkurs teil :). Nur ob ich am Ende auch tatsächlich das fertige Projekt in meinen Händen halte oder doch vorher das Handtuch schmeiße? Das kann ich selbst noch gar nicht sagen. Ich bin also sehr gespannt, was die nächsten Tage so bringen werden *lach*.
Dank einer spontanen Idee von Katharina bin ich allerdings schon ganz gut vorbereitet und habe hier zumindest schon die Papierschablonen bereit liegen und nein, das liegt nicht daran, dass ich so gerne Sachen mit der Schere ausschneide *kicher*. Ich glaube ich würde kein auch nur annähernd gleichmäßiges Hexagon genäht bekommen, wenn die Schablonen vorher von mir per Hand zugeschnitten werden müssten *traurigaberwahr*.



Aber dafür habe ich ja einen Plotter! Und da ich nicht die einzige mit einem Plotter bin, gibt es die passenden Papierschablonen für Katharinas Hexie Crashkurs heute hier als freebie für Euch. Liebe Brother Plotter Besitzer, leider kann ich die Dateien nur im .studio3 Format zur Verfügung stellen. Bitte nicht traurig sein :*. Für alle Silhouette Nutzer gibt es die Plotterdateien als Direktdownload beim Klick auf die folgenden links:



Nun wünsche ich uns allen viel Spaß beim Hexies nähen und freue mich mindestens mal auf Eure fertigen Werke am Ende. Wer macht denn eigentlich alles mit?



Donnerstag, Mai 25, 2017

Carbon Flamingos auf Stoffbeutel

Beim Probeplotten für Silhouette Love und der Kreativmanufaktur Bayern - hier hatte ich euch schon meine Handyhülle gezeigt - wollte ich gerne ein Projekt mit allen 3 Farben der Carbonfolie umsetzen und habe mich nach ein bisschen hin-und-her Überlegen für die Polygon Flamingos entschieden.



Ich habe ein Blatt groß in den Hintergrund geplottet und darauf dann einen goldenen und einen silbernen Flamingo gesetzt.




Mir gefallen die Carbonfolien auf schwarz einfach zu gut und daher habe ich mich entscheiden einen schlichten schwarzen Stoffbeutel von seinem langweiligen Dasein zu befreien.



Gerade etwas großflächiger kommt die "Struktur" der Folien so richtig gut zur Geltung.




Es ist nur gar nicht ganz so einfach die Folie zu fotografieren ;).





Ich liebe meinen neuen Einkaufsbeutel.... von denen man ja auch einfach nicht genug haben kann und  schicke ihn bei RUMS und TT vorbei.

Wie gefällt Euch die neue Folie und wie würdet ihr sie am ehesten umsetzen? Und pssst...es gibt sie momentan sogar noch zum Einführungspreis.



Dienstag, Mai 16, 2017

Airbrush Kolibri auf Leinwand oder Schablonieren mit dem Plotter

Das Tolle am Plotter ist unter anderem, dass man so viel damit machen kann. Auch wenn ich am Liebsten mit Heat Transfer Folien arbeite, finde ich auch Papierarbeiten und die Möglichkeiten mit Vinylfolie sehr spannend. Letztere wird meistens "normal" entgittert und das Motiv als Deko auf Gläsern, Tassen, Schränken, Autos, Wänden oder was einem noch alles in die Finger kommt, aufgebracht.

Aber Vinylfolie lässt sich auch super als - einmal zu verwendende - Schablone nutzen. Das habe ich hier schonmal an dem Geschenk für mein Patenkind gezeigt und ich wollte das seither auf jeden Fall nochmal umsetzen. Als Sandra zum Probeplotten von Kolibri und Hibiskusblüte aufrief, hatte ich sofort ein Bild für mein Nähzimmer im Kopf.


Also habe ich die Vinylfolie negativ entgittert und meine Copic Marker samt Airbrush Aufsatz bereit gelegt. Zuerst habe ich mit den Farben den Hintergrund gesprüht und diesen kurz antrocknen lassen. Dann habe ich die Vinylfolie auf die Leinwand übertragen und mit schwarz die beiden Motive aufgesprüht.


Ich finde den Effekt total schön und bin ganz begeistert, dass alles so geklappt hat, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte. Nur die Vinylfolie hielt nicht ganz so gut auf der Leinwand und an ein paar wenigen Stellen ist die Farbe leicht unter die Schablone gelaufen. Dafür kommen selbst die feinen Linien und die Details der Hibiskusblüte gut zur Geltung.


Das Entgittern der Vinylfolie war bei der Blüte nicht ganz einfach, aber mit viel Geduld und zwei Pinzetten war es letztendlich doch gut machbar, ein paar Minipunkte habe ich allerdings doch verloren. Doch das Ergebnis war jede Mühe Wert und ich bin froh, die wunderschöne Datei von Silhouette Love so umgesetzt zu haben.

verlinkt bei HoT und den dienstagsdingen



Donnerstag, Mai 11, 2017

große Anna mit Orchidee

Nun habe ich ja schon eine Weile meine neue Overlock Maschine und doch, doch ich habe auch schon Kleidungstücke für mich genäht. Es dauert bei Kleidung einfach länger, bis dafür die Fotos gemacht sind.... und ich muss mich wohl noch etwas daran gewöhnen, dass ich auf Fotos einfach fast immer blöd gucke oder unmöglich dastehe *lach*.

Dieses Shirt ist samt Bildern zwar schon eine Weile fertig, aber ich wollte die Quiltblöcke und das Testen der Carbon-Flexfolie gerne zuerst zeigen. Allerdings habe ich dieses Shirt auch erst durch ein Probeplotten für Silhouette Love komplett fertig gestellt. Aber mal von vorne...

Jetzt da ich die neue Maschine habe, schaue ich schon nochmal mehr darauf, welche Schnitte neu rauskommen und ob da etwas für mich dabei ist. Auf Instagram habe ich bei made_by_vicki die "große Anna" von himmelblau entdeckt und musste den Schnitt mit der Erweiterung "große Anna goes summer" unbedingt haben. Ich mag so lange Shirts sehr und die Kappärmel haben es mir auch gleich angetan <3.


Ich habe viele Jerseystoffe in meinem Fundus, vor allem einfarbige und davon auch eher blau, grau, schwarz und etwas grün und ich habe mir vorgenommen, diese erst einmal (größtenteils) zu vernähen, bevor ich mir mehr Stoffe kaufe. Also habe ich mir einen grauen Jersey geschnappt und mich ans Werk gemacht.


Entschieden habe ich mich also für das Longshirt ohne Raffung mit Kappärmeln und U-Boot Ausschnitt in Gr. 38 und bei 4 Teilen geht sogar der Zuschnitt flott :). Das Nähen hat soweit auch super geklappt, ich habe nur nach einer Nähpause die Ärmel etwas übereifrig einen Schritt zu früh eingenäht und musste dann für das Säumen etwas improvisieren ;). Ansonsten sind die verschieden Varianten toll und übersichtlich erklärt und auch für den Ausschnitt und die Ärmelabschlüsse werden verschiedene Möglichkeiten gezeigt.


Nun war mir das graue Shirt noch ein klein wenig zu langweilig und da kam ein Probeplottaufruf der lieben Sandra von Silhouette Love gerade recht. Mir gefiel die Orchidee auf Anhieb gut und da ich Rosatöne nicht im Übermaß mag, habe ich mich für einen kleineren Plott auf Brusthöhe entschieden und ich liebe den Farbtupfer auf meinem Shirt sehr.


Die Orchidee ist eigentlich eine einfarbige Datei, aber ich habe mir einen Offset erstellt und die Blüten 2-farbig gestaltet. Die Datei enthält viele kleine Teile, weshalb man beim Entgittern etwas acht geben muss, aber selbst bei knapp 9cm Höhe ging das mit Flexfolie noch ziemlich gut. Und gerade die ganzen Details und kleinen Punkte machen das Motiv - wie ich finde - so schön.


Ich fühle mich in meinem neuen Shirt richtig wohl und würde behaupten wollen, dass es momentan mein Lieblingsshirt ist. Die Passform ist gut, denn dafür, dass mir ein paar Kilo weniger gut tun würden, kann Anna ja nun nichts ;). Durch die kurzen Ärmel ist es zwar sehr sommerlich, allerdings habe ich einen innen leicht angerauten Jersey verwendet und so ist es bei den momentan noch etwas kühleren Temperaturen genau richtig. Ich brauche auf jeden Fall noch mehr Annas und die meisten werden bestimmt ein Longshirt, aber bei Ärmel und Ausschnitt werde ich sicher noch andere Varianten testen.


verlinkt bei RUMS und "ich habe eine neues Schnittmuster ausprobiert!"



Dienstag, Mai 09, 2017

Silhouette Love im Carbon Look oder meine diamantene Handyhülle

Ich gehöre seit Ende Februar zum Probeplotter Team von Silhouette Love und hatte Euch hier schon die Waldtiere vorgestellt. Neben den vielen schönen Dateien, die Sandra erstellt, geht sie auch mit anderen kreativen Köpfen im Plotterbereich Kooperationen ein. Und so kam es, dass ich eine neue Folie testen durfte, die es seit gut einer Woche bei der Krativmanufaktur.bayern zu kaufen gibt: die Carbon Flexfolie.

Zuerst bekam ich die silberfarbene Folie zugeschickt und habe zu Beginn mit &-Zeichen verschiedene Schnitteinstellungen getestet. Die Folie ließ sich bei mir mit Messer auf 1 und einem Druck von 4 perfekt schneiden und das Entgittern ist mit dieser Folie eine wahre Freude.



Ziemlich schnell war mir klar, dass ich auf jeden Fall einen Diamanten aus dieser Folie brauche - übrigens ein Freebie von Silhouette Love - und eine neue Handyhülle brauchte ich eigentlich schon seit 1 1/2 Jahren. Es war also höchste Zeit. ;) 



Die Kombination aus grauem Filz und braunem Kork stand schnell fest und ich wollte eine Applikation in Diamantenform auf der Vorderseite aus dem Kork, um dort den Diamanten aufzubügeln.




Ich habe mich wieder für eine Handyhülle mit Auszug entschieden, da ich das sehr praktisch finde und habe sowohl den Auszug als auch die Applikation mit hellbraunem Garn im Dreifachstich abgesteppt. Ich mag die Optik sehr und der funkelnde Diamant ist das i-Tüpfelchen.





Als Verschluss habe ich einen Kugelverschluss von Snaply gewählt und finde die Kombi absolut perfekt.



Da mir der Diamant so gut gefällt, musste ich gleich noch einen zweiten in goldfarbener Carbon Flexfolie haben und dieser ziert nun meinen neuen Autoschlüsselanhänger aus Snappap.




Die Folie lässt sich super verarbeiten und sie ist auch nicht nur was für Frauen... beim Probeplotten sind einige tolle Beispiele für Jungs und vor allem auch Männer entstanden. Es gibt die Folie in 3 Farben; neben silber und gold gibt es sie auch in smaragdgrün, die ich euch demnächst noch zeige. Momentan gibt es die Carbon Folie sogar noch zum Einführungspreis, ich habe selbst gleich nochmal zugeschlagen :).

verlinkt bei HoT, sew corklicious, den dienstagsdingen und TT-Taschen und Täschchen



Dienstag, Mai 02, 2017

mein Dutchman's Puzzle für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Nun hatte ich ja kurz überlegt, ob ich Euch gleich wieder mit einem Quilt Block kommen kann, aber hey - nachdem ich Sonntag Abend den Dresden Plate geschafft hatte, hatte ich gestern richtig Lust, gleich weiter zu machen. Und da das Feiertagswetter ja auch eher bescheiden war, bot es sich auch einfach an, mich direkt an den Dutchman's Puzzle zu machen.


Die Flying Geese mag ich optisch sowieso ganz gerne und nun konnte ich sie auch selbst mal nähen. Da ich auf jeden Fall wieder nur 3 verschiedene Stoffe verwenden wollte und damit 4 Gänse immer genau gleich werden sollten, habe ich mich für die von Katharina erwähnte no-waste-method entschieden. Aber auch eher, da ich so nicht 8x exakt das gleiche nähen musste, sondern ein kleines bisschen mehr Abwechslung beim Nähen hatte. Und es war auch gut, dass nicht das "no-waste" mein Hauptgrund war, denn da ich mich ein bisschen verrechnet hatte *hust*, musste ich meine Geese sowieso nochmal zurechtstutzen.


Das restliche zusammen nähen ging dann auch ganz flott und bis auf eine Ecke, die nicht mehr ganz spitz ist und zwei Nahtzugaben, die bei der letzten Naht doch nicht mehr auseinander gebügelt bleiben wollten, hat alles bestens geklappt.


Und auch wenn ich mit grün wieder eine neue Farbe in meine Blöcke gebracht habe, finde ich so langsam, dass sie etwas besser zusammen passen. Trotzdem bin ich selbst noch gespannt, ob mir das Wilde am Ende nicht doch einfach zu viel ist. Ein einfarbiger Stoff hätte dem ganzen gut getan.


Nun gibt es erst einmal wieder 1 bis 2 Monate Pause mit den Patchworkarbeiten *lach* und ich bin selbst gespannt, wie es dann weiter geht.

verlinkt bei greenfietsen's Tutorial: Dutchman's Puzzle, bei HoT und den dienstagsdingen



Sonntag, April 30, 2017

mein Dresden Plate für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Nun habe ich mich fast einen ganzen Monat um den April Block gedrückt und heute Abend um sieben hat es mich dann auf einmal gepackt und ich wollte den Block doch noch gerne im April nähen und bloggen *lach*. Mal wieder typisch ich, alles auf den letzten Drücker.



Immerhin geht das mit der Stoffwahl dann immer ganz schnell, da ich für langes Überlegen auch einfach keine Zeit habe *lach*. Also zumindest die zwei Stoffe für die Plates standen sehr schnell fest und zugeschnitten und die obere Kante abgenäht war dann auch kein Hexenwerk. Der Teil danach ist dann schon eher wieder was, was nicht so gerne mag, da man beim umstülpen ja halbwegs darauf achten muss, dass sich die Spitze hinterher auch in der Mitte des Plates befindet. Hier habe ich mich ein bisschen an den Linien auf der Schneidematte orientiert, aber eher nach Augenmaß gearbeitet.



Das Zusammennähen der Plates ging dann wieder einigermaßen flott, die Nahtzugaben habe ich erst mithilfe des Nahtausstreichers, den ich mir zusammen mit dem 6 Köpfe - 12 Blöcke Lineals geleistet hatte, auseinander gestrichen bevor ich ans Bügeleisen bin.


von hinten diesmal ganz unspektakulär :/
Beim Hintergrundstoff konnte ich mich zwischen zweien nicht entscheiden, also musste Mr. T seinen Senf dazugeben :). Für mich war es es überhaupt gar keine Frage ob ich von Hand oder mit der Maschine appliziere.... von Hand wäre ich im Mai nicht fertig geworden *lach* also durfte meine Maschine das für mich übernehmen. Tja und dann kam noch der Kreis :O. Obwohl ich sogar schon seit einer Ewigkeit einen Kreisschneider besitze, habe ich mich mit dem Bügeln um die Kreisschablone etwas schwer getan. Ein richtiger Kreis ist meine Mitte somit nicht geworden, aber hey - ganz so schlimm ist es auch nicht ;).



Die Anleitung von Andrea von der Quiltmanufaktur ist super beschrieben - Danke dafür :* - und so im Nachhinein war der Block auch nur halb so schlimm, wie befürchtet :). Ich weiß also gar nicht, warum ich mich so lange davor gedrückt habe. Trotzdem hoffe ich für den Mai auf einen Block, der mir etwas mehr liegt.



Ohne das Lineal und den Nahtausstreicher wäre ich auch nicht ganz so schnell gewesen. Für solche Helfer bin ich schon echt dankbar und ich bin sehr gespannt, was ich mir für den Quilt Along noch so alles anschaffen werde *lach*. Immerhin verwende ich ja nur Stoffe, die ich schon vorher hatte - also zumindest für die 12 Blöcke selbst.


verlinkt bei der Quilmanufaktur: 6 Köpfe 12 Blöcke - April